EE Uriel: Lichtvolle All-Macht

Die, die nach innen schauen, die nach innen blicken, erhalten das Leben, die, die sich im Außen verlieren, bleiben die Gefangenen der Zeit.

Auf der Erde ankommen heißt, das Leben auf der Erde, aus dem Blickwinkel der Seele wahrzunehmen und nicht, wie irrtümlich oft verstanden, sich ganz in den Sinnen des menschlichen Ausdrucks zu verlieren.
Seid bereit, habt den Mut, die Welt durch die Brille der Seele zu betrachten und niemals durch den Blick eurer menschlichen Augen, und ihr werdet die großen und verborgenen Schätze des Lebens ausgraben.
Diese Zeit ist voller Missverständnisse, die sich im menschlichen Geiste verankert haben und diese Zeit ist voller Unwissen, das sich als Wissen ausgibt.
Wie oft wurdet und werdet ihr von den Lichtebenen der Schöpfung angewiesen in eure Kraft zu treten und eure Macht zu beanspruchen. Warum zögert ihr?
Ja, ihr zögert, da ihr euch vor euch selbst fürchtet.
Da ihr wisst, dass Macht von euch missbraucht wurde, zu unterschiedlichen Zeiten und in manchen Leben, und so weigert ihr euch nun, erneut in eure Macht zu treten, die All-Macht, denn davon ist immer die Rede, so es heißt: Übt eure Macht aus, was gleichbedeutend damit ist: Übt eure All-Macht aus.
Und ihr weigert euch beharrlich.
Ich verkünde euch:
Ein jeder Mensch, der die alten Wunden geschlossen, die vergangenen Zeiten erlöst, die Ebenen der Unkenntnis verlassen hat, ist heute bereit, in seine Allmacht zu treten.
Erhebt euch kraft eures göttlichen Bewusstseins, und übt die Macht, die euch anerkannt wird, und die ihr euch selbst zuerkennt unerschrocken aus – denn, der der zu sich selbst sagt:
ICH BIN DAS ICH BIN, ist weder überheblich, noch sitzt dieser einem Egobedürfnis nach Machterhalt auf, sondern, dieser ist was er/sie ist – die Repräsentanz der
machtvollen Energie aus der Urquelle allen Seins.
Und immer noch, ihr fürchtet euch davor.
Warum?
Da ihr die alten Themen noch in euch tragt, und oft ist es derart, dass sie bereits erlöst sind, ihr aber lasst sie nicht ganz los und beherbergt alte Machtmuster in euch, solche, die der Macht einen Makel, einen Missbrauchnimbus umhängen. Immer noch.
Geliebte Menschenkinder, viele von euch, sind heute an Weggabelungen angelangt, an denen es unbedingt erfordert ist, eure Macht auszuüben.
Was glaubt ihr, machen die Mächtigen der alten Zeit mit der Menschheit? Sie versklaven sie, da sie ihre Macht ungeniert ausüben. Es ist die dunkle Seite der Macht.
So fordere ich, ERZENGEL URIEL, die Macht Gottes, das Licht Gottes, euch nun auf, die lichtvolle Seite der Macht aus euch heraustreten zu lassen und diese  zu manifestieren.
Ihr bestimmt die Geschicke der zukünftigen Welt, daher müsst und dürft ihr die Macht, die euch gegeben ist, ausdrücken.
Die lichtvolle Seite der Macht liebt und gewährt, sie bestimmt aus sich selbst heraus, aber nicht für sich selbst, sie erlaubt und macht möglich, und ist frei von Zwängen und
Begrenzungen.
Die lichtvolle Seite der Macht ist bestimmt, sie tritt unerschrocken auf, sie lässt allen, die noch alte Machtstrukturen in sich tragen, keinen Raum.
Daher, lernt zu unterscheiden.
Nicht jeder, der die Macht, seine Macht ausübt, hat ein altes Machtthema in sich; vielmehr ist es so, dass die, die ihre Macht nicht, oder nur versteckt ausüben, alte Machtthemen in sich tragen, die nach Erlösung suchen.
Heute haben die in sich zu leuchten, die vor ihrer Macht zurückweichen! Nicht die, die sich vor ihrer Macht verstecken, sich davon, wie vor einem lodernden Feuer fernhalten, um sich nicht zu verbrennen, sind von der dunklen Seite der Macht befreit, sondern die, die offen ihr Licht zur Schau tragen, die offen diese Macht ausüben, im Wissen, dass sie es sind, die sich dazu im Geiste des Schöpfers ermächtigt haben.
Die euch von Gott verliehene Macht auszuüben, ist die heilige Pflicht, und nur wenige von euch durch Macht-Traumata gebeutelten Kinder, wissen davon.
Jetzt wisst ihr mehr, ich gebe euch Kenntnis dazu, denn heute sollt ihr aufstehen, bereit sein und hinausgehen.
Ihr sollt euch zeigen, eure Kraft darstellen, damit die alten Kräfte scheitern und verzagen, da sie euren lichtvollen Machtenergien niemals standhalten können.
Der, der auf dieser Welt und in seinem Leben seinen Platz kennt, der weiß auch über seine Macht zu verfügen.
Der, der seinen Platz auf dieser Welt und in seinem Leben noch sucht, der ist in der „Machtfrage“ unbestimmt und vermengt „Kraut und Rüben“; dieser vermag nicht zu
unterscheiden, welch Segen die lichtvolle Seite der Macht für die Menschen darstellt.

Ihr also, die ihr euch versteckt, ihr also,  die ihr eure Macht verbergt, ihr also, die ihr

beim Mitmenschen, die ihre Macht selbstbestimmt ausüben, eure eigenen noch unerlösten Machtthemen gespiegelt bekommt: ERWACHT.
Die lichtvolle Seite der Macht ziert sich nicht und ist frei, sie gibt und wirkt und ist unerschrocken, denn Liebe fürchtet sich vor nichts und niemanden.
Beginnt in dieses Thema zu leuchten, so ihr euch in diesem Thema gerne in Gedanken
und Worten verliert, so ihr selbst vor eurer Macht kapituliert und so euch dadurch das lichtvolle Wesen der Macht fremd bleibt.
Meditiert darüber, denn in dem Moment, wo ihr euch zu eurer Macht bekennt, beginnt ihr zu leben – denn Leben findet in der All-Macht der Schöpfung und im dafür aufbereiteten Bewusstsein eines Menschen statt.
Euer Licht soll auf der Anhöhe leuchten, auf sichtbarem Fels oder mitten im Ozean,
um allen, die nach dem Lichte suchen, eine Orientierung zu sein.
Wie soll das gelingen, so ihr euer Licht unter den Scheffel stellt, nur weil euch Ängste plagen und Sorgen beschäftigen, die für diese Zeit und für euch selbst unangemessen sind?
Überwindet diese Ängste, klärt, was ist, was sich in euch wie eine Pest ausbreitet, denn überall da, wo ihr daran gehindert werdet eure Macht auszuüben, da gilt es hinzublicken.
Wovor fürchte ich mich und was erzeugt in mir Furcht,  so ich der lichtvollen Seite der Macht gegenüberstehe?
Meditiert darüber und erkennt – es ist Zeit dafür!
Diese Erde braucht Menschen, die in ihrer Macht stehen, Menschen, die durch ihre Kraft wirken! Geringeres ist für diese heilige Zeit nicht mehr zugelassen.
Ihr kommt erst ganz auf der Erde an, so ihr eure Allmacht ausübt – !
Die dunkle Seite der Macht, die vom Ego-Bewusstsein angeleitet wurde, wird durch die lichtvolle Seite der Macht, die vom Hohen Selbst angeleitet wird, abgelöst.
Nehmt diese Situation wahr – es ist derart, wie hier gegeben.
Ruft mich, ich stehe euch bei.
Ich löse, was zu lösen ist, damit ihr das Staubkorn im Auge des anderen vergessen und euch dem Balken vor eurem eigenen Auge zuwenden könnt.
ICH BIN DAS ICH BIN.
DER VATER IM HIMMEL UND ICH SIND EINS.
Unser Bruder Jesus ist vorangegangen und hat bei der dunklen Seite der Macht Unverständnis erfahren.
Es ist an der Zeit, dass ihr seinen Spuren folgt, denn auch ihr seid: EINS MIT DEM VATER IM HIMMEL.
Gott ist mit uns, und ich bin allezeit bei euch, ich bin, die Allmacht in Gottes Reichen
ERZENGEL URIEL
Quelle Text: http://lichtweltverlag.blogspot.de/2012/07/lichtvolle-all-macht-erzengel-uriel.html
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s