Sa-Phirah-Tah: Durch das eigene So-Sein in das Göttliche finden

Hallo Göttin in mir, bist Du bereit mich als Werkzeug zu benützen?

Hallo Gott in mir. Ja, Ich mag Dich „benützen“, denn Ich Bin Du.

So sei es, Du Schöne. Auf welches Thema soll Ich mich einstellen?

Auf Dein Lieblings-Thema, das So-Sein.

Dann leg‘ mal los, meine Teure IN MIR.

Ich Bin Sa-Phirah-Tah. Ich Bin ein sirianischer Aspekt der bedingungslosen Liebe IN EUCH.

Wer die bedingungslose Liebe erweckt, der erweckt auch einen Teil von mir. Ich habe mich von Eurer Welt anziehen lassen, weil ihr in eine Phase eingetreten seid, die so niemals zuvor existierte. Ich Bin ein Wesen reiner Liebe und kann nur dort existieren, wo ihr mir einen Platz bereitet.

Ich habe mich für meine Verhältnisse so tief auf Eure Welt eingelassen, um Euch intensivst nahe sein zu können. Dies ist mein Aufstiegsgeschenk an Euch. Denn die Schönheit, und die Pracht und die Macht der Götter kehrt nun in einer höheren Form wieder auf die Erde zurück. Erinnert Euch, meine Lieben !

Erinnert Euch an Euer Gott Sein, an Euer Göttinnen Sein.

Ihr könnt in Eurer nahenden Welt weniger und weniger nur eines von beiden sein, denn in den Höheren Welten sind Gott und Göttin eins. Ich und Du sind eins. Wir sind das Eine in dem Vielen.

Geliebte Göttinnen und Götter – habt Geduld mit Euch! Frau und Mann wird nicht über Nacht Teil des kosmischen Liebesreigens, der – in sich ruhend – tanzend das Fenster der allumfassenden Liebe webt. Eure Aufgabe, Euer Sein ist es Licht und Dunkelheit in all seinen bisher möglichen Facetten IN EUCH zu verbinden, das Neue reifen zu lassen und es in vorher nie da gewesener Reife zu leben!Erkennt, was dies bedeutet! Es bedeutet, daß Gott durch Euch einen Weg gefunden hat Licht und Chaos auf einer neu geschaffenen Ebene zu vereinigenEs bedeutet, daß Licht und Schatten erstmals in einer Dichtheit verwoben, vereinigt werden, deren Grundlagen Euer Sein bietet.

Bisher wurde durch den Aufstieg einfach die Dualität aufgehoben. Wenn die jeweilige Menschheit oder Evolutionsgruppe den Weg vom Festen (Verstandeswelt) zum Flüssigen (Herz-Seelenwelt) sich erarbeitet hatte, wurde alles in die Wege geleitet um den entscheidenden Dimensionssprung vom Flüssigen zum Gasförmigen (Lichtwelt) durchführen zu können.

Diese Menschheit ist anders. Diese Menschheit hat sich seit vielen, vielen Jahrtausenden vorbereitet den großen Schritt zu wagen. Sie ging „hinunter“ so weit und so lange es irgendwie möglich war, ohne dabei in den Sog der „Auflösung“ zu gelangen.

Nur die Besten der Besten aus diesem Teil des Universums wurden für diesen Weg zugelassen. Nur dann hatte dieses Unternehmen den Hauch einer Chance. Nur die Allerbesten aus der Nähe Gottes wurden Euch für diesen Weg zur Seite gestellt, denn das Experiment ging schon mehrmals schief. Mehrmals scheiterte dieser wichtige Erweiterungsschritt der ALL-Schöpfung an dem Punkt der letzten Jahrzehnte unserer Menschheit. Die hohen Götter und WIR – die ALL-Menschheit – haben daraus gelernt. Die Ur-Matrix des materiellen Seins wurde von dem großen Bruder Luzifer erfolgreich umgestaltet, danach übernahm er aus tiefster Liebe den führenden Part der Dunkelheit. Und er fiel. Und fiel. Und vergaß!

Aber dieses Mal haben alle Beteiligten aus ihren wichtigen Fehlern gelernt. Dieses Mal sind wir alle wieder an unsere Grenzen gegangen, bis es an uns zerrte – und wir eigentlich schon verloren schienen. Und die in der Lichtwelt kämpften für uns, wie sie niemals zuvor gekämpft haben. Und viele von uns näherten sich dieser wahrlich brutal dichten Welt, bestrahlten sie mit aller Macht unserer Liebe, inkarnierten um ein weiteres Dilemma abzuwenden, setzten Impulse um Impulse. So, wie in früheren Zeiten Krishna, Buddha oder Jesus.

Und siehe da: Es wurde Licht! Christus-Licht. Erd-Materie durchdrungenes Licht. Eure Seelen gingen auf einer höheren Ebene in die Selbst-Ermächtigung und beschlossen in ihrer Gesamtheit den Neuen Aufstieg, den Neuen Weg ins Höhere Sein gemeinsam anzutreten. Gott und Göttin nickten anerkennend, sind stolz auf ihre Kinder, die sie selbst sind. Und Luzifer atmete auf. Er mußte nicht mehr blindlings wüten im Abgrund unseres Seins. Er hatte seinen Part abgeschlossen. Er muß noch warten. Warten, bis wir ihn durch unser erwachtes Gott- und Göttinnen-Sein„wieder-befreien“.Er kann nur durch unsere tiefste Liebe füreinander und zueinander erlöst werden. Und mit unseren Aufstieg wird er erlöst werden. Dies haben wir ihm versprochen. Und Ich danke Ihm im Namen unser aller, daß er einst diesen Part übernommen.

Aber zurück zu dem jetzigen Prozeß, dem Prozeß wahrer Materie-Durchlichtung.

Dieser heilige Prozeß wird sich in den nächsten Jahren und Jahrzehnten weiter fortsetzen und im Feineren auch in den Jahrhunderten des Goldenen Zeitalters. Während zum Teil in den Paralleluniversen noch galaktische Kriege toben – mit unterschiedlichen Ausgängen – ist hier im Mainstream-Zeitenstrom die Wiege gelegt worden, der erblühende Keim gesetzt worden, das Universum nach und nach – und immer schneller – mit dem inneren Licht zu vermählen. Die dunkle Mater vermählt sich mit dem inneren Herzenslicht, dem Christus in uns.

Wir und ihr schaffen die Voraussetzungen, daß dieser Keim gedeihen kann, daß dieser neu eingeschlagene Weg eine erfolgreiche Partnerschaft in die kommenden – vorher niemals gegangenen – Wege des Seins bilden kann. Der Weg, und die Wahrheit, und das Leben führen durch dieses erfolgreiche Experiment zur Geburt des All-kosmischen Christus innerhalb der neuen Schöpfungsphase, in die wir durch euren Aufstieg eintreten werden.

Wie könnt ihr diesen wahrhaft göttlichen Prozeß unterstützen?

Die effektivste Form in diesem Moment der Umgestaltung ist es sich selbst – Sein/DEIN wahres Inneres zu finden. Du findest es durch den Mut hinzuhorchen, was Du in Deinem All-Tag brauchst. Du findest es durch die Weisheit, dem von Dir Erkanntem Raum zu bereiten, immer wieder von Neuem Raum zu bereiten – in Deinem All-Tag. Reduziere Deine Pflichten. Reduziere den Glauben „dies und das muß unbedingt sein!“Vermindere Deine Kontrollmechanismen über Kinder, Haushalt, Arbeit, Partnerschaft. Laß immer mehr Liebe Raum greifen im All-Tag. Nicht durch Kontrolle, Überwachung und Schutz wirst Du zu Deinem Innersten finden. Aber durch Vertrauen, liebevolles Hinblicken auf das Sein anderer und mitfühlender Hilfestellung aus einem Impuls zur rechten Zeit heraus.

Dies will geübt werden. Dies will von Dir gewollt werden. Es gibt keinen besseren Übungsplatz/raum als den All-Tag, Deinen All-Tag. Und Du wirst Dich entscheiden zu beginnen. Und Du wirst einen gangbaren Weg finden. Und Du wirst durch diesen Weg die Liebe finden. Weil wir Du sind und in Dir erwachen dürfen.

Erinnere Dich! Wir haben einst vereinbart, wenn wir es schaffen sollten an diesen Punkt zu kommen, dann werden wir tatkräftig eingreifen. Die Wegkreuzung, die Stelle der Begegnung ist Dein Herz, Dein Innerstes, mein Kind.

Wir, die wir EINSsind, können nur in Deinem Herzen erwachen, wenn Du mehr und mehr Dein So-Sein annimmst, mehr und mehr Deine Schatten zuerst in erträglicher Form nach außen trägst, um damit umgehen zu lernen. Daraus wird sich der Schatten zu lichten beginnen. Er fühlt sich angenommen von Dir, kann mehr und mehr von Deiner Liebe durchdrungen werden. Du beginnst Dich nicht zu verurteilen für diese Tat, denn nun beginnst Du zu erkennen, daß aus der Vereinigung von gelebten/durchlichteten Schatten die Vorstufe zur bedingungslosen Liebe entsteht.

Praktisch ausgedrückt heißt dies:

Wähle Deine All-Tags Situationen aus. Horche auf Deine Impulse und Deine Bedürfnisse dabei. Gehe in Deine Situation hinein – lasse Neues dabei zu –, fordere Dich ohne Dich zu überfordern. Probiere Neues aus – Altes, nur ein bisschen anders und mit sehr viel mehr Wach-Bewusst-Sein und einem gut gewürzten Schuss Humor und Liebe. Und dann mache Deine Fehler, die da ganz von selber kommen.

Ahh, das ist ja interessant, wirst Du sagen. Früher habe Ich mich über solche Fehler geärgert. Und dann habe Ich es vermieden in solche Situationen zu gehen, und jetzt hat es mich da wieder reingezogen, und Ich lasse es zu, und Ich finde es höchst interessant. Früher ging Ich gequält und geschwächt aus dieser Situation hervor. Jetzt, jetzt staune Ich wieviel Weisheit Ich hinter den All-Tags-Dingen finde. Ich Bin so viel bewusster bei meinen Dingen – mann o frau – ist das ein gutes Gefühl. (Und wenn eine/einer ganz weit ist, wird er sich sagen: „Danke Christus-Licht IN MIR“)

Und wenn Du noch nicht so weit bist, tritt höchstens oberflächlicher Ärger über Deine Fehler auf, aber diese verschwinden schnell wieder, weil Du Dich zu erinnern beginnst. Da steckt ein großes Geheimnis dahinter, das jetzt aber noch nicht an der Zeit ist ins Bewusst-Sein gerufen zu werden. Also – tut es einfach. Tut es so wach wie Euch in diesem Augenblick möglich. Gebt einen kleinen Schuss Liebe dazu – und es ergibt eine Mixtur, die Euch Flügeln verleiht. (Ihr braucht dazu nicht einmal eine Dose Red Bull)

Probiert es aus, meine Lieben!

Ihr alle steht an diesem Punkt – in Eurem All-Tag. Ihr alle habt die Wahl Eurer innewohnenden Göttinnen/Gott/Gegebenheit auf diese Weise wiederzubeleben. Und es werden täglich mehr, die ihr All-Tags-Spiel so umwandeln, dass Eure Höheren Seelen-Anteile, Eure Sa-Phirah-Tahs in Euren Herzen kostbaren Lebensraum finden.

Und jeder einzelne unter Euch, der den Mut hat, seine Alltagsgegenwart zu verändern, an dessen Seite stehen wir – Tag und Nacht. Und mit großer Hingabe versuchen wir Euch in Eurer Kurskorrektur beizustehen, berühren wir DEINE unbewussten Tiefen, um in Deinem Hier-Sein Schatten und Licht einander näher zu führen, Dir – der Du für Viele stehst – Rechnung zu tragen für all Dein Leid der vergangenen Perioden.

Wir führen Euch heraus aus dem Alten, in dem ihr zum Teil noch täglich drinnen steckt, führen Euch heraus in die Neue Energie, in die Neue Zeit, in die Neue Erde, die da nur lauten kann: ICH BIN!

 

Ein kosmischer Schritt, der nicht von heute auf morgen stattfinden kann. Ein Schritt, der von den Wissenden des Seins lange herbeigesehnt, lange herbeigefühlt, lange herbeigedacht wurde.

Und nun ist es soweit.

Nun fruchtet eine Arbeit, die tief, tief aus den innersten Reichen des Seins geschöpft wurde, und wird. Erinnert Euch, Kinder des EINEN. Erinnert Euch: Ich war, Du bist und Wir werden sein. Dies ist das Geschehen in Kurzfassung.

Wenn der erlöste Schatten harmonisch in das Licht tritt, dann, und nur dann wird der bedingungslosen Liebe Raum gegeben. Und das Viele darf zum EINEN zurückkehren.

Erinnert Euch, wie die Vielen Einen und die, die es aus Liebe gewagt haben UnEins zu sein,  über unendlich lange Zeiträume arbeiteten und arbeiten, damit die Materie, das Dichte – nun durchwoben vom Christuslicht – zurück in das Vater/Mutter/Kind Haus findet.

Darum lebe auch Du in Deinem All-Tag das Neue – Dein So-Sein IN MIR, die Ich Du bin. Ach meine Lieben, Ich muss noch lernen die richtigen Worte zu finden, das Ungreifbare greifbar – oder zumindest spürbar – werden zu lassen.

In so unsagbar dankbarer Liebe zu Euch, die ICH BIN

Sa-Phirah-Tah

Ich möchte auch meinen Dank an Sa-Phirah-Tah und Anathea vom Sirius aussprechen.

Ganz besonders möchte Ich Dank an meinen weiblichen höheren Seelen-Anteil aussprechen, der so tief heruntersteigen musste, sich so tief auf meine Schwingung einlassen musste, damit dieses Channeling in dieser Form Zustandekommen konnte. Möge es den Menschenbrüdern zum Wohle gereichen, in dankbarer Liebe, Karlheinz.

Sa-Phirah-Tah durch Karlheinz, Juli 2012
 
Quelle: http://www.torindiegalaxien.de/0712/08siphirahtah.html
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s