Die Zeit hat sich geändert: Harmonische Konvergenz

Die „Harmonische Konvergenz“ fand am 16. und 17.08.1987 statt und ist auch gemeinhin unter dem Namen 11:11 bekannt geworden. Es war eine Zeit der Absprache mit anderen Anteilen unserer selbst auf der anderen Seite des Schleiers, eine Art Planungssitzung. Weiter wurde eine Art kosmische Messung vorgenommen.

Der Planet Erde mitsamt seinen Bewohnern hatte eine bestimmte Schwingungsfrequenz erreicht, so dass nun eine schrittweise Erhöhung der Frequenz des Planeten und auch in unseren Körpern stattfinden konnte. Ohne diese Schwingungserhöhung wäre die Erde auf einer dreidimensionalen Ebene verblieben, oder sie wäre – wohl durch eine gewaltige Naturkatastrophe – von ihren Bewohnern befreit worden und hätten den Aufstieg allein bewältigt.

Bei vielen Menschen stellte sich 1987 und danach ein plötzliches Interesse an spirituellen Erfahrungen ein. Rund 80% der Weltbevölkerung spürten auf irgendeine Weise die Auswirkungen der Harmonischen Konvergenz. Die markantesten Veränderungen stellten sich zunächst bei den Lichtarbeitern ein, den Menschen, die eingewilligt haben, anderen Menschen bei diesem Übergangsprozess ins Neue Zeitalter zu helfen. Bei ihnen zeigte sich der Transformationsprozess stärker und beschleunigter.

Ziel ist der Dimensionswechsel, wenn im Jahr 2012 die Erde in die fünfte Dimension geht. Der Mensch wird dann vollentwickelt und bewusst sein. Sein physischer Körper, der mit einer 12strangigen DNS ausgestattet ist, nicht wie bisher mit zwei, wird heller strahlen und Licht verstoffwechseln. Der fertige galaktische Mensch wird hellfühlig, hellhörig und hellsichtig sein, telepathisch kommunizieren können, sich auf Telekinese, Teleportation, Materialisierung und Dematerialisierung verstehen, seinen Körper verjüngen können, bzw. keinem Alterungsprozess mehr unterstehen. Er öffnet sein Herz auf spirituelle Weise.

Alle Programmierungen, Glaubensmuster und Blockaden, die keine Herzqualitäten haben, werden in diesem Prozess gelöscht. Die alten Programmierungen befinden sich in Form von Kristallen in unserem Ätherkörper und im physischen Körper und warten darauf, mental und emotional bearbeitet und ausvibriert zu werden. Das ist Karma-aufarbeiten und geschieht auf wunderbarer Weise, wenn wir die Eigenverantwortung für alle unsere hellen und dunklen Seiten aus allen Inkarnationen übernehmen. Wo immer Kristalle aufgelöst und Karma erlöst wird, erhöht sich unsere Frequenz. Dieser Prozess wird dazu führen, dass wir aus dem Karma- und Reinkarnationszyklus aussteigen. Ausdruck dafür ist die neue Information, dass es Karma eigentlich nicht gibt, und dass das Konzept des Karmas uns früher nur diente, um die Getrenntheit in der Dualität (Polarität) zu erfahren. Im Laufe dieses Prozesses werden wir außerhalb von unserem physischen Dasein existierende Seelenanteile von uns integrieren, um vollständig zu werden.

Durch die höhere Schwingung des Planeten gelingt es uns, unsere eigene Schwingung zu erhöhen und so Seelenanteile wieder zu integrieren, die normalerweise schwingungsmäßig unseren physischen Körper gesprengt hätten. Diese Transformation ist der Lichtkörperprozess, der ursprünglich ein Prozess der Erleuchtung war, den nur die großen Meister machten. Heute ist das nicht mehr nur den Meistern und einigen auserwählten Menschen vorbehalten, sondern der ganzen Menschheit. Es bedeutete: die Einleitung des 1000 -jährigen Reiches des Christus-Bewusstseins, auch das „goldene Zeitalter“ genannt.

Mit der harmonischen Konvergenz wurde auch ein neues Magnetgitter der Erde erstellt. Lichtwesen Kryon und Erzengel Michael halfen dabei und haben ein bewussteres Dasein der Erde und ihrer Bewohner eingeläutet. Je bewusster wir damit umgehen können, desto schneller werden wir die entscheidenden Schritte in das Neue Zeitalter tun können. In wenigen Jahren wird die Entwicklung des Bewusstseins der Menschen so weit fortgeschritten sein, dass wir uns kaum mehr daran erinnern werden können, wie wir zum heutigen Zeitpunkt gelebt haben, auch wenn wir uns das im Moment noch nicht vorstellen können. Es wird uns vorkommen wie ein Traum, den wir einmal gehabt haben und der uns noch vage in Erinnerung ist.

Matthias Wicklein

Quelle: http://www.liebelichtleben.de/2009/06/philosophie-spiritualitaet/die-zeit-hat-sich-geandert-harmonische-konvergenz/

Advertisements

4 Gedanken zu „Die Zeit hat sich geändert: Harmonische Konvergenz

  1. Pingback: Kryon: “Die Reine Absicht und die Liebe zu dir selbst” « Welt der Lichter

  2. HAHAHAHA, hat sich ja anscheinend 2012 alles erfüllt. Habe gar nicht gewusst dass ich Licht verstoffwechsel kann….achja und altern tu ich auch nicht mehr 🙂 wer denkt sich bitte diesen Schwachsinn aus.

  3. Pingback: Celia Fenn: Zwei Sonnen und ein Supermond: Das 11/11/8-Sternentor und die schöpferischen Frequenzen der Heiligen Vereinigung | Zarahs Abenteuer im Hier & Jetzt

  4. Das Prinzip des Karmas entspricht dem Energieerhaltungssatz, ist also physikalisch absolut notwendig,diejenigen, durch die diese ganze Scheisse auf die Erde gelangt ist, durch die muss diese Scheisse die Erde auch wieder verlassen…wie sieht dein Karma aus, Matthias Wicklein..?!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s