Herzkolummne Juli 2012

Es ist mir eine besondere Freude heute, am Tag außerhalb der Zeit nach den Mayas, die Herzkolumne für Juli auszusenden.

Dieser Tag füllt sich mit Stille. Ein neues Maya Jahr beginnt mit dem 26. Juli und der 25. Juli dient zur Reinigung und zum Abschluss des alten Jahres.

Schreib dir auf was in diesem Maya Jahr für dich alles passiert ist und welche Erfahrungen du daraus schöpfen durftest. Betrachtest du alles ohne Emotionen, in Liebe und mit dem Bewusstsein aus deinem Herzen? Ja, dann hattest du ein sehr erfolgreiches Jahr.

Die Übungen der letzten Monate habe das Körper- und Herzbewusstsein gestärkt. Die Aufmerksamkeit liegt kaum noch bei deinem Ich. Da wo du sie dennoch beim Ich wieder findest ist dir die Klarheit gegeben, dass sie nicht “Du” ist. Denn “Du” findest du in deinem Herzen.

Wenn du bei der Herzkolumne erst später eingestiegen bist, kannst du die ersten 4 Meditationsübungen der letzten Monate jederzeit beginnen. Jede Übung praktizierst du am besten über einen Zeitraum, der dir als angenehm erscheint. Dann gehst du über zur nächsten Übung. So wirst du mehr und mehr in dein Herzbewusstsein geführt und betrachtest die Ereignisse und Erlebnisse in deinem Leben als eine Reflektion deines Traums und sie werden zum Lehrmeister deines Lebens.

Das im Herzen “Sein” bedeutet von Freiheit und Liebe umgeben zu sein. Strahlt dein Herz, reflektieren die Herzen der anderen deine Liebe. Ein wunderschönes “Sein” darf entstehen.Versuche die Erfahrungen, die Energie die während der Übungen entstanden ist, im Alltag zu integrieren. Zum Beispiel erinnere dich wenn du gehst daran bewusst mit den Fußballen zuerst aufzukommen. Der sanfte Gang bringt auch die Sanftheit zurück in dein Bewusstsein.  Hole dir immer wieder, wenn du daran denkst das Gefühl von “im Herzen sein” und genieße es einige Augenblicke.

Heute ist ein Tag der Ruhe, außerhalb der Zeit. Egal was du heute zu tun hast, betrachte es außerhalb der Idee von Zeit. Stell dir vor es gibt überhaupt gar keine Zeit die vorbei geht. Sie ist in jedem Augenblick unendlich weit. Mach aus einer Minute mit deiner Aufmerksamkeit einen Tag. Spiele mit der Zeit und du wirst verstehen warum sie eigentlich auf diese Art gar nicht existiert. Es ist die Wahrnehmung, die sie für dich als real erscheinen lässt. Das Spielen damit lässt dich verstehen. Gefällt dir an diesem Tag etwas besonders gut, dann bleibe heute einen Moment länger in dieser Schwingung und spüre das Gefühl welches sich in deinem Körper und Energiefeld ausbreitet etwas länger als sonst.

Gehe heute in die Aufmerksamkeit, dass von allem ausreichend da ist, auch von der Zeit! Fühle die Fülle dieses Bewusstseins mit deinem Herzen.

Meditationsübung

Nach den letzten Übungen, wo auf Sitzen, Stehen und Gehen eingegangen wurde, kommt heute das Liegen in seiner Ausrichtung an die Reihe.

Liegen:

Es ist ganz einfach und doch gibt es Möglichkeiten seinen Körper in eine noch bessere Position zu bringen, dass die Energie gut fließen kann. Spür zuerst den Boden unter dir. Spürst du dein Kreuzbein sehr stark, kannst du Kissen unter deine Knie legen. Die Wirbelsäule ist entspannt, wenn sie gleichmäßig auf dem Boden aufliegt. Bringe deine Beine in eine gerade Position. Lege deine Arme mit den Handflächen nach oben neben deinen Körper mit einem leicht geöffneten, angenehmen Winkel.

Atme 7x tief durch die Nase ein und durch den Mund aus. Mit dem Einatmen füllst du dein Herzen wieder mit Energie, dass es leuchtet wie eine strahlende Sonne. Mit dem Ausatmen sendest du diese Energie in deine Hände und lässt dort kleine Sonnen entstehen, Lichtbälle voller Energie.Schicke diese Lichtbälle zu Wesen und Orten, denen du gerne Unterstützung schicken möchtest oder zu Regionen in deinem Körper und Energiefeld, die mehr Aufmerksamkeit benötigen. Leite über deine Hände die Energie in die Welt. Du kannst so viele Lichtbälle entstehen lassen, wie du möchtest. Es sind unendlich viele davon da!

Schließe die Übung mit ein paar Minuten im Herzen sein hab und beobachte deine strahlende Sonne und die Unendlichkeit die dir darin begegnet.

Wiederhole diese Übung so lange wie es sich für dich gut anfühlt. Es kann sein, dass du sie nur ein paar Tage praktizierst, vielleicht auch länger oder immer wieder.

Ich wünsch dir viel Freude damit!

In Liebe,
Anna

Quelle: http://www.herzbewusstsein.at/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s