Rat der 12: „Die Rätsel lösen sich“

Im Spiel der Welten entscheidet sich nun, was im Spiel bleibt und wer aus dem Spiel genommen wird.

Mehr noch, es ist soweit, dass die Entscheidungen bereits umgesetzt werden und Realität erschaffen; neue Realität, die Wirklichkeit des Lichts.

Die tiefen Sehnsüchte der Menschen erfüllen sich jetzt, der tiefe Wunsch, dem ewigen Verlangen nach Glück, nach Gerechtigkeit und Fülle auf dieser Erde wird nun entsprochen.

Der Himmel hat euren Ruf längst vernommen und so setzen wir die Schritte, die nötig sind, um diesen Wandel in die Wirklichkeit zu heben.

Verlasst euch darauf, auch wenn euch das bereits verkündet wurde, verlasst euch darauf, das Licht siegt immer und das Licht setzt sich durch, jetzt, da sich die Dunkelheit nochmals in eure Leben drängt.

Die größte Dummheit, die ein Mensch nun begehen kann, ist, dass er im Vertrauen auf die neue Zeit wankt, dass er sich der neuen Zeit verschließt, dass er den Glauben und das innere Wissen an den Wandel leugnet, dass er nachlässt im Gestalten dieser neuen Erde, da er des Wartens überdrüssig geworden ist.

Das Spiel, es dauert bis zum Schluss, wie jedes Spiel bis zum Abpfiff dauert. Und wer es nicht erwarten kann, verliert es aus den Händen, verliert das Spiel, denn es wird abgebrochen – unterbrochen – und muss zu anderer Zeit fortgesetzt werden.

Das ist heute das Thema für viele Lichtarbeiter – für die Menschen, die des Wartens müde wurden, die den Ankündigungen des Lichts nicht mehr vertrauen, die den Botschaften des Lichts immer weniger und weniger abgewinnen können, da sie sich nicht und nicht zu erfüllen scheinen.

Solange ein menschlicher Geist alles Wissen aus der linearen Ebene, das heißt, aus dem verstandesmäßigen Begreifen der Welt schöpft, scheitert er, sobald es gilt, ausdauernd zu sein, sobald es gilt Dinge zu erfassen, die jenseits von Zeit und Raum gültig sind.

Denn die Geduld ist nur jenen Menschen möglich, die den „großen Bogen des Lebens“ erfassen, ihn zu spannen vermögen und die in die Bereiche der unendlichen wahrnehmung ihres Bewusstseins vorstoßen.

Wer jetzt die Flinte ins Korn wirft, wer jetzt kurz vor dem Ende aller Fristen sich selbst aus dem Spiel nimmt, wird in das Spiel zurückgebracht zu anderer Zeit, doch er versäumt die Stunde der Wahrheit, die der Erde und dem Menschengeschlecht jetzt bevorsteht.

Ja, es ist nicht leicht das Ganze, das Gesamte, das kosmische Bild zu erfassen und den Wandel jenseits der Zeit zu begreifen, doch es ist nötig und wird mit jedem Tage des Zuwartens dringlicher, denn nur im Vertrauen darauf erfüllen sich diese großen Erwartungen.

Und nichts ist abwegig, nichts, was ihr erwartet, ist unangemessen, nichts.

Ihr wisst es, denn in eurem zellularen Gedächtnis sind diese letzten Tage der Menschheit eingeschrieben. Ihr wisst es, doch euer Verstand sät Zweifel, streut Unruhe und ist in der Geduld nur wenig geübt.

Wir rufen euch zu uns!

Kommt, damit wir euch mit allem versorgen, was ihr benötigt, um standhaft zu bleiben, doch bitte kommt; bindet euch tagtäglich ans Licht und ihr sollt niemals in die Finsternis zurückgleiten.

Für euch ist diese Zeit vorbei, auch wenn ihr noch umgeben seid von dieser Zeit. In die Höhle dringt das Licht nicht, kein Licht, auch wenn es längst die ganze Erde ausleuchtet, nehmt ihr nichts war davon, so ihr noch in der Höhle seid.

Verlasst diesen Ort der Unruhe und der Trägheit!

Und dieser Ort ist euer Verstand, der euch immer an das „Machbare“ an das was „möglich ist“ erinnert, euch aber niemals über die Grenzen blicken lässt, wo das Unmögliche auf die Erfüllung wartet und wo alles machbar ist.

Denn erst jenseits des Verstandes beginnt das Denken in kosmischen Zusammenhängen – da dieses „Denken“ dem erwachten Bewusstsein eines Wesens entspringt und nicht im Gehirn eines Menschen seinen Ausgang nimmt.

Jetzt gilt es diese Zeit zu meistern, um Meister der Zeit zu werden. Und ihr seid es, es ist euch beschieden. Die Rätsel lösen sich, das Gewirr der Zeit wird nun entflochten, doch nur ein Geist, der auf die Ewigkeit ausgerichtet ist, vermag das und zögert keinen Augenblick und kann erwarten, was sich oftmals zeigt, ehe es verankert wird und wirklich ist auf allen Ebenen der menschlichen Gesellschaft.

Gott ist zu euch gekommen und ER bleibt und so ihr IHN am wenigsten erwartet, wird ER kommen und euch in Besitz nehmen, so ihr es erlaubt und so ihr bereit seid dazu, denn dann seid ihr erst frei, da ihr in dem Augenblick jede Fremdbesetzung verliert.

Ihr gehört nur einem: GOTT. Ihr gehört nur euch selbst, da ihr selbst göttlich seid! Ihr gehört dem Leben, das ALL-EINS ist, in Ewigkeit.

Erwartet das Unerwartete und erwartet vor allem von euch selbst, dass ihr bedingungslos vertraut in eure inneren Visionen, die euch seit Äonen leiten und die sich nun erfüllen. Erwartet es, denn es kommt und ihr dürft darauf vertrauen.

Wir haben euch in unserer Liebe weich gebettet, kommt und nehmt es an, denn die Geschenke des Himmels sind euer.

RAT DER 12

Quelle: http://lichtweltverlag.blogspot.de/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s