Maria Magdalena: „Das goldene Licht des Jahres 2012“

Ihr lieben kostbaren Freunde!

Ich bin Maria Magdalena, eure Schwester und begrüße euch herzlich. So, wie wir hier wieder einmal beisammensitzen, fühlt es sich für mich sehr vertraut an, mit der Realität der Erde verbunden zu sein. Wir haben so oft zusammengesessen, im Kreise gleichgesinnter Freunde und haben uns in die Gegenwart und die Zukunft eingestimmt. Durch all unsere Leben hinweg, wieder und wieder, war dies für uns eine Quelle der Unterstützung und Ermutigung einander im gleichen Verlangen, dem gleichen Durst nach Freiheit und Freude und dem gleichen Wunsch nach wahrer Verbindung wiederzuerkennen.

Wir sind zusammen hier, an der Schwelle zu einer Neuen Zeit und ihr seid mitten in einem bedeutenden Übergang. Die Energie der Erneuerung, die jetzt über die Erde fliesst, ist wie eine große Woge, die durch das gesamte Gebiet des menschlichen Denkens, Handelns und Fühlens spült. Es ist in der Tat ein überwältigendes Licht, das eure Dimension durchdringt, das euch ruft und euch weckt. Manchmal kann es euch auch beängstigen, weil diese Welle der Energie in eurem Leben alles ins Chaos stürzt. Es scheint, als ob nichts beim Alten bleibt: die Arbeit, Beziehungen, die Lebensgrundlage und euer Alltag – alles scheint schief zu gehen. Warum geschieht das? Was geht da vor sich?

In dieser Zeit bist du aufgefordert hervorzutreten und dir selbst darüber klar zu werden, was du bist und was nicht. Und mit „du“ meine ich nicht deine irdische Persönlichkeit, wie sie von äusserlichen Einflüssen geformt worden ist: deine Gene (die auch vom Aussen kommen), deine Eltern, deine Erziehung, die Gesellschaft, Ausbildung, und so weiter. Es ist nicht diese Persönlichkeit, die ich anspreche, wenn ich „du“ sage, sondern die tiefere Essenz, die du bist. Dieses „du“, das unabhängig ist, von dieser Welt und unabhängig, von den Vorurteilen und Standards, die du von der Gesellschaft übernommen hast; unabhängig, sogar von dem Körper, den du bewohnst, dessen Reaktionen auch von äusserlichen Reizen beeinflusst sind. Lass dich erneut in deinen inneren Kern herabsinken und erinnere dich daran,wer du bist! Du bist das ewige Bewusstsein, das deinem Körper das Leben gibt und ihn erhält und das hier eine temporäre irdische Erfahrung angenommen hat. Dieses Bewusstsein, das du in deinem tiefsten Inneren bist, ist voller Leben! Es ist schöpferisch, strahlend, abenteuerlustig und gleichzeitig weiss es zutiefst – es ist im Sein verwurzelt.

Das Bewusstsein, das du bist, ist kein abstraktes Prinzip, ist nicht ein Gott der weit ausserhalb von dir lebt, sondern ein lebendiges und erfahrbares Bewusstsein – das du selbst bist! Du fühlst dieses Bewusstsein in den Momenten durch dich strömen, in denen dir am meisten bewusst bist, wer du bist; wenn du weisst, was dir Freude macht; wenn du deutlich spürst, was du möchtest und auch was dunicht möchtest. Diese fundamentale Fähigkeit unterscheiden zu können, Ja oder Nein sagen zu können, zu dem, was sich für dich gut anfühlt und was nicht, hält dich in Verbindung, mit dem, wer du wirklich bist – mit deiner Seele, deinem unsterblichen Wesen. In dieser jetzigen Zeit ist dieses Wesen dazu aufgefordert, einen zentralen Platz in deinem Leben einzunehmen und zu entscheiden, was zu dir gehört und was nicht.

Das Leben lädt dich dazu ein den Weg des Neuen zu beschreiten, die Welle der neuen Energie, die in diesem Moment die Atmosphäre der Erde durchdringt. Du kannst auf diese Einladung auf zweierlei Weisen reagieren: Entweder du gehst mit der Strömung dieses Fliessens mit oder du stellst dich in Opposition dazu. Wenn du dich diesem Fliessen anvertraust und dir erlaubst dich von ihm tragen zu lassen, dann bekommst du “Flügel” und du wirst von seiner Strömung vorangetrieben. Dies zu tun kann beängstigend sein, weil du das Alte loslassen musst – aber es ist gleichzeitig aufregend und befreiend!

Du kannst dich auch gegen dieses Fliessen stellen, besorgt, was das Neue bringen wird und besorgt, darüber die scheinbare Sicherheit des Alten loszulassen. Wenn das geschieht, lässt du dich auf einen Kampf gegen die Kräfte ein, die dein Leben von innen heraus verändern möchten. Dieser Widerstand und Opposition ist eine Form des Kämpfens und wenn du dich solch einer kraftvollen Welle entgegenstellst, dann ertrinkst du gewissermaßen. Die Dinge in und um dich herum können dann erstickend und erdrückend werden. Es fehlt eine feste Verankerung in deinem Leben, da du den großen Kräften, die dein Leben leiten möchten, nicht traust.

Es ist jederzeit möglich umzukehren und „Ja“ zur Strömung zu sagen. In dem Moment, in dem du kapitulierst und loslässt, kannst du wieder erleben, dass du getragen wirst, dass dieses Fliessen einen Sinn hat und, dass es dich an einen Ort bringen wird, der schön und gut ist. Es ist wichtig sich bewusst zu machen, dass wenn du protestierst, dass du noch immer von angstvollen Bildern der Vergangenheit gespeist wirst. Es gibt Bilder, die dir so heilig sind, dass es dir nicht in den Sinn kommt, dass sie in Wirklichkeit die Stimme der Angst sind. So kann es passieren, dass du so damit beschäftigt bist dich zu widersetzen, dass du nicht bemerkst, dass du gegen etwas Gutes kämpfst, das in dein Leben eintreten möchte. Du denkst, dass es richtig ist beim Alten zu verharren, ohne dabei die Angst darin zu erkennen. Aus der Angst heraus zu leben ist zu einer Angewohnheit geworden, weil du in einer angstvollen Gesellschaft aufgewachsen bist.

Ich möchte dich heute dazu einladen mit einem einfachen Experiment herauszufinden, wie tief du im Sumpf der alten Angewohnheiten der Angst steckst und wie du dich dem, was überall in deinem Leben fliessen möchte, widersetzt. Um dieses Gedankenexperiment machen zu können, muss ich zuerst etwas mehr über die neue Welt, an deren Schwelle ihr steht, sagen. Stellt euch die Realität der Neuen Erde als ein Goldenes Licht vor euch vor. Es geht hier nicht darum, sich die physischen Details auszumalen, sondern sich mit ihr auf der energetischen Ebene zu verbinden, um ihre Realität zu fühlen. Denke an deine Träume, deine Visionen einer neuen, liebevollen Wirklichkeit auf der Erde, die von Herzensverbindungen getragen ist. Betrachte das Goldene Licht, das aus dieser Wirklichkeit strahlt und nehme Kontakt zu ihr auf. Schaue, ob du es zulassen kannst, dass das Goldene Licht bis in deinen Körper kommen darf. Fühle wie weich es ist und gleichzeitig doch so liebevoll und stark. Das Goldene Licht verbindet, es widersetzt sich gegen nichts. Es sagt „Ja“ zu allem und deshalb kann dieses Licht alles durchdringen, sowohl helle, als auch dunkle Gebiete.

Das ist das Licht der Liebe. Es ist das Licht der Alchemie, die Blei in Gold verwandelt. Im Goldenem Licht hat alles eine Bedeutung und einen Wert – es gibt kein Kämpfen mehr zwischen dem Licht und der Dunkelheit. Fühle die Kraft von diesem Goldenen Licht. Das ist die Geburt des Christus Bewusstseins in euch allen. Wenn du dieses Licht verkörperst brauchst du dich nicht von der Dunkelheit und dem Schweren abzuwenden – du kannst in der irdischen Welt vollkommen präsent sein. Du kannst du selbst sein, inmitten des Chaos des Zusammenbrechens des alten Systems, das jetzt in der Welt um dich herum geschieht. Du brauchst nirgendwohin wegzurennen, behalte einfach dieses Goldene Licht in dir. Es ist das Licht der Neuen Welt, das Licht deiner Seele. Du musst der Welt nicht ausweichen. Das einzige, das verlangt wird ist, dass du diesem Goldenen Licht treu bleibst. Erkenne es in dir; es fühlt sich ruhig, gelassen und selbstsicher an. Fühle die Stärke dieser Energie, die dich trägt und unterstützt. Fühle, wie sie in deine Füße hinabsinkt; sie hat Substanz. Fühle, wie dieses Goldene Licht deine Füße entlang in die Erde fliesst und überall Samen des Lichts entzündet.

In der kommenden Zeit wird das Neue und das Alte Seite an Seite existieren. Hier und dort tauchen im Energiefeld des Alten Öffnungen auf. Dies geschieht, wenn die Menschen Willens sind die alten Sicherheiten aufzugeben und die Hand nach dem Neuen auszustrecken. Dann kann das Einströmen des Goldenen Lichtes stattfinden. Vielleicht geschieht dies durch euch, weil du das Neue Bewusstsein bereits verkörperst. Indem du mit deinem Goldenen Licht in der Welt bleibst, kannst du du selbst sein und gleichzeitig bietest du dem Energiefeld des Alten etwas Neues an. Du bist wie ein Tor, eine Öffnung hin zu mehr Freiheit und Sanftmut. Durch die Energie, die du ausstrahlst, bist für andere das Tor und du brauchst dabei keine großen Anstrengungen zu unternehmen. Wenn das Goldene Licht durch dich hindurch zu einem anderen fliesst, geschieht dies mühelos – einfach durch deine Präsenz. Die Zeiten, einen großen Aufwand zu betreiben und gegen die Dunkelheit anzukämpfen, sind vorbei – das ist nicht dein Kampf! Lass sie los, die ganzen Machtkämpfe für oder gegen etwas. Du brauchst nur da zu sein und in dir das Goldene Licht der Zukunft zu nähren und ihm treu zu bleiben.

Jetzt werden wir untersuchen wie tief du noch im Sumpf der alten, auf Angst basierenden Gedanken des Mangels und dem Handeln, aus Macht- und Kontrollbedürfnissen steckst. Du bist mit solchen Gedanken aufgewachsen, da sie ein Teil der kollektiven Energie auf der Erde sind. Gerade eben hast du dich mit dem Goldenen Licht der Neuen Erde wieder verbunden, wo Gelassenheit und Freude vorherrschen. Betrachte dir nun mit deinem inneren Auge die Energie der alten Welt, die auf Überlebenskampf, Angst und Feindseligkeit basiert. Sehe diese Energie vor dir. Schaue sie dir an, ganz neutral und ohne Furcht. Was für eine Farbe hat diese Energie? Sieht sie aus wie ein düsterer und dichter Nebel, erstickend und klebrig? Wie fühlt sie sich an? Es steckt eine Menge Angst darin und du kannst sie ruhig betrachten, weil du nichts damit zu tun hast. Du brauchst nicht mitzumachen und du brauchst sie nicht zu bekämpfen. Sie ist einfach nur da und du betrachtest sie.

Und nun fühle wieder die Gegenwart des Goldenen Lichtes in dir und schaue nach, wo die Energie des Alten noch an dir hängt. Schaue besonders in der Gegend deines Herzens und den unteren Energiezentren: deinem Magen, Nabel und Steißbein. Sind dort energetische Kabel, die dich noch an die alte Erde binden, die von Angst, Verurteilung und Kampf beherrscht wird? Betrachte sie gelassen und frage dich: „Wo bin ich im Alten stecken geblieben?“, „Zeige es mir offen und klar, denn ich möchte mir darüber vollkommen bewusst werden.“. In dem Moment, in dem das Alte sichtbar wird und du die Kabel siehst, die dich daran binden – fühle welche Energie sie enthalten. Was ist es, das dich noch an das Alte bindet – ist es Angst oder Unsicherheit? Ist es ein Minderwertigkeitsgefühl, das du dich noch nicht getraust hast loszulassen, obwohl du weisst, dass es nicht mehr zu dir gehört? Was ist es, das dich einschränkt und dich davon abhält deine Aufmerksamkeit auf das zu richten, was dich großartig macht?

Schaue aufmerksam auf das, was dich am meisten lähmt und bremst. Es ist möglich, dass ein Kind auftaucht, das diese Energie verkörpert: ein erschrockenes Kind, ein verunsichertes Kind, ein verhaltenes Kind oder ein aggressives Kind. Sei dir bitte genauestens über die emotionale Dynamik bewusst, die dich zum Alten zurückbringt. Je klarer du diese Dynamik verstehst, um so einfacher ist es für dich sie loszulassen. Nichts ist so befreiend, wie klar zu sehen, wer man ist. Auch wenn es entmutigend sein kann zu erkennen, dass man da und dort noch im Alten feststeckt. Und doch ist es immer besser dies gut im Sichtfeld zu haben, anstatt die Angst zu unterdrücken und sie nicht sehen zu wollen. Das Goldene Licht verurteilt nie. Behalte all das in dir, was noch Angst hat oder dem Neuen noch Widerstand leisten möchte, lass es einfach ans Tageslicht kommen – es ist wertvoll und es hat eine Bedeutung. Wenn du eine klare Bewusstheit erlangt hast, über deine Bindungen zum Alten und wie sie sich anfühlen, dann lässt du das Goldene Licht in diesen Bereich fliessen. Versuche nicht die Kabel der Vergangenheit zu zerreissen. Erlaube es ihnen einfach von dem Goldenen Licht, das warm und voller Verstehen ist, durchdrungen zu werden.

Kämpfe nicht gegen deine Angst, deine Unsicherheit und Abhängigkeit vom Alten; hülle sie in Goldenes Licht, mit Empathie und Mitgefühl. Es ist nicht notwendig sie zu bekämpfen. Das Kämpfen macht es nur schlimmer, da das in den Teilen von dir, die noch nicht Willens sind oder noch nicht dazu in der Lage sind sich dem Neuen anzuschliessen, eine Gegenwehr hervorruft. Lass Liebe diese Teile auftauen und entspannen. Wenn du den verängstigten, unsicheren Teilen in dir sagst, dass sie willkommen sind, so wie sie sind, fangen sie an sich zu lockern und zu verändern. Behalte alle deine verängstigten und widerstrebenden Teile und lehne sie nicht ab. Sage ihnen, dass du sie liebst und zusammen mit ihnen weiter gehen wirst. Diese Teile, die verängstigt und widerspenstig sind, enthalten eine enorme Kraft und diese möchtest du gewiss nicht verlieren! Du willst diese Energie transformieren und dies kann nur durch Liebe geschehen. Nun erlaube einem inneren Kind zu dir zu kommen. Das Kind, das am deutlichsten den Widerstand, Angst und Misstrauen in dir widerspiegelt. Heiße das Kind in deinem Herzen willkommen, umgebe es mit dem Goldenen Licht und sage ihm, wie glücklich du bist, dass du es gefunden hast. Jetzt, wo es bei dir ist, kannst du es „unter deinen Flügel nehmen“ und darauf aufpassen, so ist es nicht mehr den Stößen und Schlägen von aussen ausgesetzt, die die Angst verstärken.

Jetzt würde ich gerne zu dem kommenden Jahr 2012 kommen. Wir haben jetzt den letzten Monat des Jahres 2011 und der Winter ist eine natürliche Übergangszeit, eine Zeit nach innen zu gehen und der Vorbereitung auf das Neue. Es ist viel darüber gesagt worden, was das Jahr 2012 bringen wird. Ich würde euch gern dazu auffordern all das loszulassen, was ihr über das Jahr „2012“ gehört oder gelesen habt. Das sind auch Stimmen von aussen. Ich würde dir nahelegen hineinzufühlen, was es für euch bedeutet. Werdet ruhig und gelassen, nichts kann euch geschehen, ihr seid beschützt. Stimme dich ein, auf das Jahr 2012 und was es für dich bedeutet, nicht für die Welt. Sehe ein Licht oder eine Farbe für dieses Jahr und seine Möglichkeiten. Stelle dem Jahr 2012 die Fragen: „Was ist das höchste Potenzial für mich in diesem Jahr und wie kann ich dieses Potenzial verwirklichen?“ „Was ist für mich wichtig zu wissen und zu tun?“.

Stelle dir eine ganz hohe Welle im Meer vor und, dass du oben auf dem Kamm der Woge sitzt. Es ist sowohl köstlich, als auch aufregend von dieser Welle getragen zu werden. Lasse es zu das zu fühlen, was dich in deinem Inneren trägt, denn wenn du auf der Welle obenauf bist, dann bist du im Fluss deiner höchsten Möglichkeiten und du erlaubst dem Fluss des Lebens dich dort hinzubringen, wo er dich hinbringen möchte. Was braucht es dazu, dich dieser Strömung anzuvertrauen und wie kann ich „Ja“ dazu sagen? Erlaube dem Gefühl, das du auf der Welle hast, für dich zu arbeiten. Auf dieser Welle lebst du in der Wahrheit und dadurch, dass du dorthin zurück gehst, kannst du dich auf das einstellen, was das kommende Jahr dir bringen wird. Glaube immer an deine eigenen inneren Signale. Das, was euch von der äusseren Welt als „Information“ verkauft wird, zB. durch Wahrsagungen und das Erwarten der Endzeit, basiert nicht unbedingt auf klarem Verstand oder Intuition. Das sind Boten, die aus der Angst heraus sprechen, aus Sensationsgier und dem Verlangen nach Drama, ihre Botschaften können euch verwirren. Undes gibt auch Boten des Lichts, die Frieden und Gelassenheit verbreiten. Treffe deine Entscheidung auf der Grundlage von dem, was du fühlst. „Was fühlt sich für mich gut an und was nicht?“ Du bist der Anker.

Zum Abschluss richte ich eure Aufmerksamkeit auf unseren kleinen Kreis, der heute hier an diesem Ort versammelt ist. Stellt euch vor, dass in unserer Mitte ein Feuer ist, das brennt und um das wir herum sitzen – ein Feuer der Herzlichkeit und Inspiration. Wir alle werden von diesem Feuer genährt, es ist das Feuer unserer Herzen. Stellt euch vor, wie das Glühen dieses Feuers auf eure Gesichter scheint, wie es eure Hoffnung, Sehnsucht, Traurigkeit und Zweifel reflektiert. Wenn diese Ausdrücke im Licht des Feuers auf euren Gesichtern auftauchen, zeigen sie sich als sehr menschlich und transparent. Im warmen, weichen Licht des Feuers darf alles sein – so, wie es ist. Erlaube dir selbst diese Wärme, dieses Goldene Licht. Du erlebst noch Spuren der Nacht der Seele in dir; von Dunkelheit, die dich in die Enge getrieben hat. Jetzt umgebe dich mit warmem Licht; du kannst dies jederzeit tun. Lobpreise dich selbst, sei stolz darauf, wer du bist und erkenne, wie tapfer du bist. Übe dich darin, all das wieder ins Gedächtnis zu rufen, was du bereits erreicht hast, was du kannst und was du durchgestanden hast. Stehe dir deine eigene Größe zu und folge nicht den Gedanken, die dich klein machen. Lasst das Feuer zu einem großen Freudenfeuer werden. So, dass seine Funken weit über diesen Kreis hinaus reichen und zu vielen anderen Menschen getragen werden und sich so der Kreis vergrößert. Dies ist mein Wunsch für das Neue Jahr, für euch und für alle, die es später hören oder lesen.

Maria Magdalena

gechannelt durch Pamela Kribbe am 16. Dezember 2011

Quelle: http://www.jeshua.net/de/

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s