Ashtar zur aktuellen Zeitqualität und zum Datum 21.12.2012

Geliebte Schwester, geliebter Bruder auf Erden,

es grüßt Dich Ashtar. Viele Erwartungen sind mit dem Datum 21.12.2012 verknüpft. Vor Jahren wurde erwartet, dass es an dem Tag von uns ein Eingreifen wird und Du auf eine neue Erde gebracht wirst. Eine schöne Vorstellung, die ihren Sinn hatte. Lange Zeit hast Du mit Deinen menschlichen Sinnen versucht zu verstehen, was an diesem Datum so besonders ist. Du bist durch Untergangsprophezeiungen gegangen, durch die Vision eines göttlichen Eingreifens, durch das Ignorieren dieses Datums und letztendlich bist Du durch einen stetigen Wandlungsprozess Deines Seins gegangen. Vorstellungen sind gekommen und gegangen, während Du Dich immer weiter ausgedehnt hast, immer mehr die Augen geöffnet hast, Erwachen folgte auf Erwachen. Währenddessen hat die Welt um Dich herum sich verändert. Auch sie ist durch diese Prozesse gegangen und tut es noch, so wie Du auch. Viele Tore, die Dir zeigen, wer und was Du alles bist hast Du durchschritten. Du hast bemerkt, was Du alles zurück gelassen hast, um in die Tiefe der Dualität einzutauchen und Dich dort zu erfahren und Du hast das, was Du von Dir einst dafür zurück gelassen hast, nach und nach zurück geholt, Dich wieder damit verbunden. Und Du bist immer noch auf diesem Weg. Und die Welt um Dich herum, geht den gleichen Weg. Weiterlesen

Ashtar zur aktuellen Zeitqualität

Geliebte Schwester, geliebter Bruder auf Erden,

es grüßt Dich Ashtar. Die Wellen des Wandels werden immer stärker fühlbar. Während des wirtschaftliche und politische System zerfällt, erlebst Du dies auch in Deinem persönlichen Leben. Lange Zeit haben sich die Systeme auf Erden – im Kleinen wie im Großen – durch eine Vereinbarung aller Menschen auf Erden auf diese Konzepte halten können. So hast Du geschaut, wo Dein jeweiliger Platz in diesem Konzept und System ist und hast versucht, eine sichere, stabile Position zu finden. Und weil die Systeme Sicherheit und Stabilität lange Zeit versprachen, hast Du dafür gerne den Preis gezahlt, Deine innewohnende Göttlichkeit nicht zu nutzen. Jetzt, wo dieses Versprechen der Stabilität und Sicherheit nicht mehr eingelöst werden kann, brechen immer mehr Menschen auf Erden aus ihren Positionen aus. Das bringt die Systeme noch weiter ins Wanken. Dieser Ausbruch aus einer Position innerhalb des Gefüges geschieht auf verschiedene Art und Weise, mal durch Protest, mal durch spirituelle Entwicklung und eine Rückverbindung mit der innewohnenden Göttlichkeit. Weiterlesen

Ashtar: „Der Schlüssel zum Aufstieg ist die Gedankenhygiene“

GOTT zum Gruß, ich bin Adonai Ashtar Sheran. Mein Name ist Ashtar. Adonai und Sheran sind Anrede und Titel. Damit möchte ich klären, dass es nur einen Ashtar gibt.

Lady Nada hat über Sprachhygiene und Liebe gesprochen. Ich spreche jetzt über die

“Gedankenhygiene”

Die Gedankenhygiene ist der Schlüssel für alles. Mit der Gedankenhygiene bekämpft ihr euren bisherigen größten inneren Feind, das EGO. Die Zeit des Egos ist abgelaufen GOTT und die LIEBE treten an dessen Stelle. Weiterlesen

Ashtar Kommando: „Was wir hier zum Abschluss bringen“

Ihr seid es, die der Vollendung und der Vervollkommnung näher als andere seid, denn ihr seid es, die unseren Botschaften folgt, weil ihre Schwingungen mit euren resonieren. Auf diese Weise funktioniert es hier in diesem Universum. Dann gibt es aber auch Augen, die hier zur Erforschung und Untersuchung wandern und diese Worte lesen, die nicht unbedingt mit diesen mitschwingen und in den vielen Kommentaren, die unter diesen Botschaften in euren Online Gemeinschaften hinterlassen werden, können Beweise gefunden werden. Wir bitten euch, keine schlechten Gefühle für sie zu haben oder zu versuchen, diese Individuen zu überzeugen, die Dinge auf eure Weise zu sehen, wenn ihr mit diesen Botschaften mitschwingt und sie nicht und sie könnten harsche Kommentare hinterlassen, denn das sind einige Eigenschaften, wenn eine Person nicht mit diesen Worten übereinstimmt. Weiterlesen

Ashtar: „Wann kommt der Wandel, wie kommt er? „

Und hier spricht Ashtar,

ich grüße Dich meine Freundin, mein Freund. Ich freue mich heute hier sein zu dürfen an einem Tag, wo die Schleier sehr, sehr dünn sind. Wenn die Schleier dünn sind, kannst Du mich noch sehr viel deutlicher wahrnehmen; sind Himmel und Erde für Dich fühlbarer miteinander verbunden. Und so sind wir hier im Raum auch verbunden mit allen Anderen auf der Erde die diesen Tag feiern, ihn ehren und damit sich selbst ehren.

Immer mehr beschleunigt sich alles auf Erden. Erinnerst Du Dich noch, wie Du es gar nicht abwarten konntest? Wann kommt der Wandel, wie kommt er? Jetzt bist Du mittendrin. Und seit einiger Zeit ist es meinem Team und mir möglich mit unseren ätherischen Körpern immer mal zwischen den Menschen zu wandeln, sie zu beobachten. Weiterlesen